In Bangkok entstand ein Restaurant mit viel nachwachsendem Interieur.

Hotel
Rattanscharfe Skulpturenlandschaft hoch über Bangkok – ein Augenschmaus mit Nachhaltigkeitsaspekt. Foto: Spice and Barley

Zugegeben, hier handelt es sich um ein spektakuläres Architektenprojekt mit leichtem Verdacht zur Selbstverwirklichung. Das Spice and Barley – deutsch klingt es nicht so toll: Gewürz und Gerste – ist ein auffälliges Speise und Trinklokal mit schönem Blick auf die Stadt. Ende vergangenen Jahres fertiggestellt schmückt es das Anantara-Riverside-Bangkok-Hotel und erzählt die Geschichte dreier Schwestern, die sich hier nach längeren Reisen wiedergefunden haben.

Riesige Skulpturen
Auffällig haben es die Herrschaften des Architekturbürros enterprojects Asia jedenfalls hinbekommen. Riesige Skulpturen beeindrucken den Gast, der sich dem belgischen Bier (Gerste!) und den deliziösen Kompositionen von Chefköchin Fei (Gewürz!) hingeben. 

Rattan aus der Umgebung
Und diese sind regional, lokal, nachwachsend und somit für unser energie-bau-magazin geeignet. Es ist Rattan. So schön kann Nachhaltigkeit sein. Das goldene Rattan windet sich und schraubt sich und verdreht isch bis zu 30 Meter in die Höhe – und verbirgt so schnöde Dinge wie Installations und Bierleitungen.

 Spice and Barley barman copy web

Spice and Barley 9 web

DT Spice and Barley 5 web

30 Meter Biereinschank
Hier traf 3D-Konstruktions-Technik auf Handarbeit: Durch die Erzeugung frei fließender Flüssigkeitsgeometrien zur Nachahmung von Bier, das in ein Glas gegossen wird, verleiht die Designästhetik von Spice & Barleys interessante Akzente. Hergestellt von alten Meistern der Flechtkunst. Und somit auch in diesem Punkt umweltverträglich.

https://www.enterprojects.net

https://www.anantara.com/en/riverside-bangkok/restaurants/spice-barley

https://www.anantara.com/de/riverside-bangkok

 

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.