In Ausnahmezeiten wird auch beim Staatspreis Architektur 2020 eine Ausnahme gemacht. Bis 9. Juni wird die Einreich-Frist verlängert. Hier die Kategorien.

Stiegenhaus
Architektur hat ihren Preis. Zum Beispiel den Staatspreis. In Österreich noch bis 9. Juni 2020 einreichbar. Foto: pexels.com

Alle zwei Jahre verleiht das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort den Staatspreis Architektur für herausragende architektonische Lösungen mit Schwerpunkt "Architektur der Arbeitswelt" im Zeitalter der Digitalisierung, die durch den starken Wandel besonderen Herausforderungen gegenübersteht. Ausgezeichnet werden herausragende realisierte Architekturprojekte.

Der Staatspreis Architektur wird in drei Kategorien vergeben:

- Produktion: In dieser Kategorie können alle Projekte eingereicht werden, die mit der Herstellung von Gütern in Zusammenhang stehen. Dies können etwa Industrie- oder Gewerbegebäude sein, aber auch Masterpläne für Industrie- oder Gewerbeparks.
- Dienstleistung: In dieser Kategorie können alle Projekte eingereicht werden, die Dienstleistungen in einem breiten Verständnis zur Verfügung stellen. Dies können Betriebe des Tourismus und der Freizeitwirtschaft sein, Objekte im Gesundheitsbereich, aber auch Gebäude für Verwaltung und Handel.
- Digitalisierung: In dieser Kategorie können zwei unterschiedliche Arten von Projekten eingereicht werden: Zum einen Projekte mit zukunftsweisenden Lösungen für Arbeitssituationen im Zeitalter des digitalen Wandels und zum anderen Projekte, die sich durch innovativen Einsatz von digitalen Entwurfs- und Planungstechnologien auszeichnen.

Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen als Bauherren, Architektinnen und Architekten, Zivilingenieurinnen und Zivilingenieure für Hochbau bzw. Planungsbefugte gemäß EWR-Architektenverordnung mit sämtlichen Projekten architektonischer Realisierungen, die seit 1.1. 2016 fertig gestellt wurden. Neben Neubauten sind auch Um- und Zubauten sowie Revitalisierungen zur Einreichung zugelassen. Es steht den Einreichenden frei, mehrere Projekte einzureichen.

 >>>
Einreichschluss: 9. Juni 2020
Die Einreichung erfolgt hier.
>>>

Urkunde und Tafel
Als Staatspreisträger erhält der/die Bauherr/in und der/die Architekt/in eine von der Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort unterzeichnete Staatspreis-urkunde, eine vom BMDW gestiftete Staatspreistrophäe sowie eine Auszeichnungstafel für das prämierte Objekt. Darüber hinaus wird den Staatspreisträgern das „Staats-preis-Kennzeichen“ verliehen. Es besteht aus dem Staatspreis-Logo und -Schriftzug mit Jahreszahl der Verleihung. Das Kennzeichen kann, in unveränderter Form, für Werbe-zwecke verwendet werden.

Die Einreichung erfolgt unter: https://staatspreis-architektur.submit.to/register

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.