Im deutschen Frankfurt am Main entsteht im Stadtteil Höchst das weltweit erste Krankenhaus im Passivhaus-Standard.
Krankenhäuser zählen beim Energiebedarf aufgrund ihres 24-Stunden-Betriebes zu den Spitzenverbrauchern unter den Gebäuden. Foto: Klinikum Frankfurt Höchst
Sechs Geschosse mit zehn Operationssälen und 666 Betten wird der Neubau umfassen, der das bisherige Klinigebäude ersetzen soll. Mit dem neuen Gebäude Neubau will das Klinikum Frankfurt Höchst sowohl die internen Betriebsabläufe optimieren, als auch die Betriebskosten drastisch reduzieren. So wurde im Vorfeld in Zusammenarbeit mit dem Passivhaus Institut untersucht, wie die hoch energieeffiziente Passivbauweise in einer Klinik umgesetzt werden kann.

Wie die Untersuchung unter anderem zeigt, hat die Ausstattung des Krankenhauses und damit auch der Bedarf für medizinische Geräte einen wesentlichen Einfluss auf den Energiebedarf. Konventionelle Bilanzverfahren berücksichtigen ausschließlich den Energiebedarf für Heizung, Trinkwasser, Beleuchtung und Kühlung. Um den Bedarf einer Klinik zu ermitteln, sollte jedoch auch die komplette Gebäudeausstattung inklusive medizinischer Geräte berücksichtigt werden. „Wird die Gebäudeausstattung nicht betrachtet, entgeht den Planern rund die Hälfte des gesamten Energiebedarfs der Klinik. Gleichzeitig sparen effiziente Geräte Energie ein und verringern den Kühlbedarf“, erläutert Oliver Kah vom Passivhaus Institut.

„Die Grundidee des Passivhaus-Konzeptes, bei verbessertem Komfort den Bedarf an Energie deutlich zu reduzieren, ist bei einem Krankenhaus besonders lohnenswert, muss jedoch in einer Klinik spezielle Anforderungen erfüllen“, so Kah weiter. Besondere Anforderungen gelten unter anderem für hygienisch sensible Bereiche wie die Operationssäle. Weiters empfinden Patienten eine erhöhte Raumtemperatur von rund 23 °Celsius in Krankenzimmern als komfortabel.

Der Passivhaus-Neubau für jährlich rund 36.000 stationäre und 80.000 ambulante Patienten soll im ersten Halbjahr 2019 eröffnet werden. Die Kosten sind mit 240 Millionen Euro veranschlagt.

Studie „Umsetzung des Passivhaus-Konzepts in Krankenhäusern“

Webseite Klinikum Frankfurt Höchst

Homepage Passivhaus Institut

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.