Der Klima- und Energiefonds (KLI.EN) fördert ab sofort Käufer von Fertighäusern, die in Gebäudeintegrierte Photovoltaik investieren wollen.
Die Förderung kann - mit Einverständnis des Kunden - vom Fertighausanbieter beim Klima- und Energiefonds (KLI.EN) beantragt werden. Die Förderhöhe beträgt 2.600 Euro/kW, die Anlagenobergrenze liegt bei 5 kW.

Weitere Bedingung: Die Gesamtsumme aller für die Anlage erhaltenen Förderungen darf 60 % der Investitionskosten nicht übersteigen. Außerdem muss das Fertighaus energierelevante Kriterien erfüllen, um für die Förderung in Betracht zu kommen (z. B. Passivhaus, klima:aktiv-Haus, <30 kWh Heizwärmebedarf laut Energieausweis, etc.).

Die Konsumenten bekommen also ein Fertighaus mit schlüsselfertiger PV-Anlage „in einem“. Aber Beeilung: Das Fördervolumen ist auf insgesamt 1 Mio. Euro begrenzt.

Informationen und Downloads:
www.klimafonds.gv.at

Foto: Energie AG

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.