Bereits zum vierten Mal fand am 15. Oktober 2015 der Fachkongress ENERGIE-ARCHITEKTUR in der Wiener METAstadt statt und zog internationale Besucher an.
Der Fachkongress ENERGIE-ARCHITEKTUR war wieder einmal Treffpunkt für Architekten und Planer aus der ganzen Welt. Es war ein Tag mit vielen spannenden Vorträgen und Diskussionen. In sieben Blöcken hörten die rund 250 Teilnehmer 20 verschiedene Vorträge. Die Vortragenden stellten Projekte, Forschungsarbeiten und neue Ansätze vor, wobei die Themenvielfalt von Smart-Technologien im Hausbau über Beispiele von Hybridanlagen und Solarthermie in stadtplanerischen Konzepten bis zu Gebäudebegrünung reichte.

Großes Interesse zeigten die Besucher besonders an dem Thema Green Architecture bei dem unter anderem das Thema Regenwassermanagement von DI Vera Enzi angesprochen wurde. Enzi betonte, Regenwasser solle nicht im Abwassersystem verloren gehen, sondern im Sommer für die Kühlung von Städten durch Verdunstung genutzt werden. Auch die Vorteile von Gebäudebegrünung in Zusammenhang mit dem Energiehaushalt wurden im Rahmen dieser Diskussion hervorgehoben.

Für das Themenfeld „Energy- Base International“ diskutieren Li Yunjiang aus China und Tesfamariam Teshome aus Äthiopien über die Möglichkeit Energie-Konzepte weltweit zu transportieren. Dr. Wolfgang Kessling aus Stuttgart teilte seine Erfahrungen mit alten und neuen Häusern in Bangladesh und betonte „das Ziel für die Zukunft sollte sein, komfortable Räume zu schaffen, welche gleichzeitig energieeffiziert sind“. Des Weiteren wies er auf die Möglichkeit hin, 50% der Energie bei gleichbleibendem Komfort einsparen zu können. Für die abschließende Diskussionsrunde war noch Olympiasieger Toni Innauer geladen, der zum Thema Behaglichkeit seine persönliche Meinung einbrachte.

Während der Vorträge konnten die Gäste an den Ausstellungsständen Informationen einholen oder bei Kaffee und Kuchen Kontakte knüpfen. Für Abwechslung sorgte die Probefahrt mit dem Tesla Modell S. Rückblickend war es ein spannender Tag mit inspirierenden Vorträgen und vielen auch internationalen Gästen. Mehr Bilder zum Fachkongress ENERGIE-ARCHITEKTUR 2015 gibt's hier.

Mehr Informationen zum Fachkongress 2015.

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.