Eine Verringerung der Heizkosten und die Verbesserung von Wohnkomfort sowie die Nutzung der Solarenergie ist das Hauptmotiv für den Austausch von Fenstern.
Das Schaubild zeigt Relevante Normen für energetische Kenngrößen. Foto: ift-Rosenheim
Allerdings werden investitionswillige Bauherren durch eine Vielzahl von Kennwerten wie U-Wert, g-Wert, Psi-Wert etc. verwirrt. Deshalb wird die Entscheidung für einen Fensteraustausch oft vertagt. Um diesen Missstand zu ändern, fordert die EU-Richtlinie 2010/30 die Entwicklung eines Energy Labels auch für Fenster, damit die Vorteile eines Fenstertauschs deutlicher werden, und das energetische Einsparpotenzial genutzt werden kann. Das ift Rosenheim hat deshalb auf Grundlage der ISO 18292 ein Energy Label entwickelt, das den technischen Besonderheiten von Fenstern gerecht wird.

Das Energy Label ist als webbasiertes Rechentool konzipiert, um die Berechnung für den Nutzer so einfach wie möglich zu machen. Es müssen lediglich die Zahlenwerte für den UW-Wert, g-Wert und die Lichttransmission der Verglasung ?V eingetragen werden sowie das Firmenlogo als Bilddatei mit 260x130 Pixel importiert werden. Alternativ können auch Werte für Uf, Ug und der Psi-Wert eingegeben werden, um den U-Wert des Fensters genauer zu bestimmen. Die Auswahl des Sonnenschutzes erfolgt über ein Auswahlmenü oder über die manuelle Eingabe der Werte Fc oder gtotal. Die Werte können dem CE-Zeichen für Fenster, Glas oder Sonnenschutzelementen sowie der relevanten Normen entnommen werden. Nach einem Klick führt das Online-Tool die notwendigen Simulationen und Berechnung durch. Das Ergebnis ist eine „Eigendeklaration“ des Herstellers im PDF-Dateiformat, die das energetische Verhalten der gewählten Kombination aus Rahmen, Glas und Sonnenschutz detailliert beschreibt. Das Dokument enthält neben den Kennwerten für EP-H und EP-C auch eine Identifikationsnummer, die Firmendaten, die Bezeichnung des Fenstersystems und die Parameter, die vom Ersteller eingegeben wurden. Zusätzlich erhält der Ersteller ein Energy Label als PDF-Datei, das dieses direkt als Aufkleber bzw. Label auf dem Fenster angebracht werden kann.

Das Energy Label kann von Fensterherstellern, Handelsunternehmen und Montagefirmen („Ersteller“) genutzt werden, um für Endkunden die energetischen Kennwerte des Fensters objektiv und übersichtlich zu kennzeichnen.

Dieses steht ab sofort unter www.ift-service.de zur kostenlosen Nutzung allen Herstellern von Fenstern zur Verfügung.


Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.