Das russische Architekturbüro Asadov hat sich für die Winterolympiade 2014 in Sochi etwas ganz besonderes einfallen lassen. Künstliche „Wolken“ werden wie UFOs über den Köpfen der Zuschauer schweben bzw. diesen Platz bieten.
Die Wolken bestehen aus einem Aluminiumskelett, das mit Membranstoff bezogen und in mehrere Einheiten unterteilt ist.
Nein, noch sind die UFOs nicht gelandet – erstmal will das russische Studio Asadov die Artificial Clouds zur Winterolympiade 2014 in die Luft befördern.

Ursprünglich hat Asadov Architectural Studio die künstlichen Wolken zur Aerostatic Architecture Competition 2010 eingereicht – ein universell einsetzbares System von Modulen, die in großer Höhe zusammengefügt und wieder getrennt werden können.

Die Wolken bestehen aus einem Aluminiumskelett, das mit Membranstoff bezogen und in mehrere Einheiten unterteilt ist. Starre Verbindungen zwischen den einzelnen Wolken stabilisieren deren vertikale Bewegungen und geben dem Ganzen Halt. Die Wolken können auch einen kühlenden Effekt haben, Regentrichter sammeln die Feuchtigkeit in den unteren Teilen der Module. Solarelemente sind in die Oberfläche eingearbeitet und sorgen für die nötige Energie der Wolken und deren Beleuchtung.

Bei den olympischen Winterspielen in Sochi könnten die Wolken als Überdachung eingesetzt werden, für Zuschauer oder VIPs und Pressemitglieder im Skigebiet etc. Nach der Olymiade könnten die Wolken die Straßen der Stadt bei Festivals und Veranstaltungen schmücken.

www.asadov.ru

www.evolo.us

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.