In Wien Favoriten kommt ein neues Groß-Passivhaus mit einem Heizwärmebedarf von nur 5,11 kWh/m2a aus.
Vielseitiger Freiraum: Rendering des neuen Passivhauses in Favoriten (Innenansicht)  © ArchAlbertWimmer
Wien holt langsam aber sicher auf – immer mehr Großbauten verfügen über ausgeklügelte Energiekonzepte. Das neue Passivhaus in der Pernerstorfergasse 83 in Wien-Favoriten wurde von der Wohnbauvereinigung für Privatangestellte (GPA-WBV) und von Architekt Albert Wimmer geplant und errichtet. Neben einem Heizwärmebedarf von nur 5,11 kWh/m2a zeichnen das Projekt eine außergewöhnliche Bebauungsstruktur und ein vielseitiges Freiraumangebot aus. Es ist das 18. geförderte Passivhauswohnprojekt in Wien. Das Gebäude ist mit einer zweischaligen Fassade versehen.  Mit Dämmstärken zwischen 26 und 40 cm an den Aussenbauteilen, durchgehend in 3-Scheiben-Qualität eingesetzten Passivhausfenstern, sowie einer wärmebrückenarmen Konstruktion wird die Passivhausqualität nach Erfordernissen der Wiener Wohnbauförderung gesichert.

Lüftung zentral und dezentral
Ein Lüftungstechnikraum im Dachgeschoß je Stiegenhauskern beinhaltet die zentralen Lüftungsgeräte, bestehend aus druckgeregelten Ventilatoren, einem Gegenstrom- Plattenwärmetauscher und den Filtereinheiten F7/G4.
Ein Sole-Fundamentabsorber wärmt die Aussenluft zusätzlich vor, bzw. bringt eine gewisse Erleichterungskühlung - keine Klimatisierung - in Hitzeperioden mit sich.
Die Zuluft wird mit einem dezentralen, im Steigschacht untergebrachten Kleinventilatorengerät in jede Wohnung gefördert. Dort strömt die Frischluft in die Aufenthaltsräume, die verbrauchte Abluft wird aus den Sanitärräumen und der Küchenzone entnommen und zurück über Dach durch den Wärmetauscher geleitet.
Ein Wartungseingriff zum Filterwechsel ist ausschließlich in der Erschließungszone bzw. im Technikraum notwendig, in den Wohnungen wird keinerlei Zugriff nötig.

Kenndaten:
Grundstücksfläche: 2.784,00 m²
Bebaute Fläche: 1.853,90 m²
Bruttogeschossfläche: 11.845,00 m²
Nettonutzfläche: 9.612,70 m²
Wohnungsanzahl: 108
Durchschnittl. Wohnnutzfläche: 79,18 m²

Quelle: Ökonews/Holler

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.