Special Building Technology Austria

Wie sieht die Zukunft der Gebäudetechnik aus? Wie kann Qualitätsansprüchen effizient entsprochen werden und dabei auch nachhaltig gehandelt werden?

Diese und weitere Fragen, die in den nächsten Jahren jeden in der Baubranche bewegen werden, stehen im BTA-Fachforum im Fokus. Das abwechslungsreiche Programm umfasst insgesamt mehr als 30 Vorträge sowie Panel-Diskussionen mit fachübergreifendem Anspruch und wird laufend ergänzt. Am ersten Tag wird unter anderem Elmar Hagmann, Mitglied der Geschäftsführung von SEDLAK, Wien, am Beispiel der SVA Wien zeigen, wie Lean Construction in der Praxis funktioniert und wie dadurch die Bauproduktivität gesteigert werden kann. Den digitalen Zwilling als Erfolgsfaktor stellt Werner Kreilinger von M.O.O.CON am Praxisbeispiel AKH Wien vor. In einer fachübergreifenden Panel Diskussion unterhalten sich Jakob Dunkel (Architekt querkraft architekten zt), Karl Friedl (Geschäftsführer M.O.O.CON) und Georg Wagner (Geschäftsführer PORR Design & Engineering) darüber, wie durch einen integralen Blickwinkel Qualität gesichert werden kann.

Nachdem am ersten Tag der Entwicklungsprozess von Gebäuden im Vordergrund steht, fokussiert sich das Programm des BTA-Fachforums am zweiten Tag auf Projektergebnisse. Dr. Karin Stieldorf vom Institut für Architektur und Entwerfen an der TU Wien präsentiert beispielsweise die neueste Forschung für Energieeffizienz von Gebäuden. Smarte Lösungen für die Zukunft werden unter anderem von Vertretern der Kapsch BusinessCom AG und Schneider Electric Austria gezeigt. Ein aktualisierter Programmfolder ist ab Anfang Juli auf www.bt-austria.at einsehbar.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.