Glasklar - 06.12.18
Nachdem bei Fenstern lange Zeit der Wärmeschutz stark im Zentrum der Aufmerksamkeit stand, rückt nun deren ursprüngliche Funktion als Einlass von Tageslicht wieder vermehrt in den Vordergrund.
ine neue Generation von Dachflächenfenstern stellt die Bedeutung des Lichteinfalls für eine bessere Lebens- und Arbeitsqualität wieder stark in den Fokus. Foto: Velux

Diese Entwicklung zeichnete sich auch jüngst bei der Konferenz „Daylight by EuroWindoor: Tageslichtnutzung in Gebäuden – Neues zu Grundlagen und Planung“ im Rahmen der Düsseldorfer „glasstec“ ab.

„Ich glaube, dass die Bedeutung des Tageslichts für Gesundheit, Wohlbefinden, Konzentration und Arbeitsleistung noch gar nicht wirklich in unserer Branche angekommen ist“, betonte dort Frank Koos, EuroWindoor-Generalsekretär. „Es gibt kaum ein stärkeres Argument als Tageslicht bei der Planung und beim Verkauf großer verglaster Elemente, sei es als Fenster oder Teil einer transparenten Fassade.“

Großes Kino
Gesundes Tageslicht, freie Sicht aus dem Haus und frische Luft für eine bessere Lebens- und Arbeitsqualität sind also gefragter denn je: „Ein tolles Beispiel sind Ganzglasecken, die eine individuelle Optik bieten und ein echtes Highlight in der Hausfassade darstellen“, rklärt Ulrich Tschorn, vom deutschen Verband Fenster und Fassaden.

Nicht minder raffiniert sind „Cabrio-Dachflächenfenster“: Bei ihnen wird der obere Teil nach oben geklappt und der untere Teil senkrecht gestellt. Gleichzeitig klappt am unteren Teil links und rechts ein Geländer heraus – ein kleiner Balkon für entspannte Sonnenstunden entsteht.

„Beliebt sind außerdem großformatige Hebe-Schiebe-Türen, attraktive Rundfenster in allen möglichen Größen und Varianten, Panoramafenster mit seitlich verschiebbaren Fensterflügeln sowie umlaufende Schräg-Elemente im Dach, die aus ehemals dunklen Abstellkammern helle und attraktive Wohnwelten machen“, so Tschorn.

NaTürlich
Gestalterisch abgerundet wird dies mit einer zu den Fenstern passenden, multifunktionalen Haustür mit innovativer Smart-Home-Technik inklusive automatischem Antrieb, Zutrittskontrollen und Einbruchsensoren. Gefragt sind flügelüberdeckende Türen mit flächenbündigem Design aus Aluminium, Holz und Kunststoff, gerne auch mit einem abwechslungsreichen Materialmix.

Dazu kommen schicke gläserne Türfüllungen und bodentiefe Glaselemente rechts und links der Haustür. „Im Griff integrierte LED-Beleuchtungen und allerlei Sicherheitstechnik wie Kameras oder Fingerprint-Systeme runden ein modernes Eigenheim ab“, so Tschorn. Ein weiterer aktueller Trend bei der Gestaltung der Haustür sind natürliche Materialien.

Besonders beliebt ist dabei der Werkstoff Holz. Möglichst natürlich, mit gut sichtbarer und manchmal fühlbarer Holzmaserung, ist die Haustür aus Holz ein besonders schöner Blickfang in der Hausfassade. Parallel dazu sind Haustüren mit täuschend echt wirkenden Oberflächen in Holzoptik erhältlich. (tdu)

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.