Im Windpark Weiden am See wird von Energie Burgenland in einem Pilotprojekt erstmals eine Kombination von Wind- und Sonnenkraftenergieerzeugung erprobt.

Die Photovoltaik-Kollektoren wurden von Seilkletterern auf dem Windrad angebracht. Foto: © Energie Burgenland

30 Sonnenkollektoren, die nach Südosten und Südwesten ausgerichtet sind, wurden dafür auf dem 80 Meter hohen Turm eines Windrads installiert. Die Photovoltaikzellen sind auf einer Fläche von 60 m² bis zu einer Höhe von etwa 40 Metern angebracht. Die vom Photovoltaikhersteller DAS Energy hergestellten Module sind rund fünfmal leichter als herkömmliche Photovoltaikmodule, nur 2 mm dick und biegsam, sodass sie sich der Form des Turms anpassen.

„Mit dem zusätzlich produzierten Öko-Strom aus der Photovoltaikanlage wird die Effizienz und der ökologische Fußabdruck der Windkraftanlage weiter erhöht“, so Energie Burgenland-Vorstandsdirektor Alois Ecker. Bis 2025 will das Unternehmen über eine halbe Milliarde Euro in den Ausbau erneuerbarer Energien und in Innovations-Projekte investieren. (cst)

IG Windkraft

Energie Burgenland

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.