Die Supercharger V3 starteten in Deutschland und einigen weiteren Ländern des Kontinents. 250 kW Leistung sind nun möglich.

Telsa, V3, Das Tesla-Ladenetz wird immer dichter – und schneller. Foto: Tesla Symbolbild
Das Tesla-Ladenetz wird immer dichter – und schneller. Foto: Tesla Symbolbild

Ein weiteres Argument gegen die Elektrofahrzeuge zerbröselt an der Realität: Das lange Warten an der Ladesäule gehört zunehmend der Vergangenheit an. Der US-amerikanische Autohersteller Tesla startete  Mitte August 2020 mit der Ausrollung der V3-Ladesäulen in Deutschland. Das gut informierte „teslamag“ schreibt: „Erst an diesem Donnerstag wurden die ersten V3-Säulen an deutschen Straßen entdeckt, vorerst aber noch an dem alten Standort Braak bei Hamburg, an dem Tesla-Fahrer langsamer auch schon vorher laden konnten. Dann aber meldeten Leser und Tesla-Fahrer in sozialen Medien, dass noch an zwei weiteren Standorten die schnelleren Säulen entdeckt wurden, vorerst noch nicht angeschlossen. Und in Wismar ist der erste reine V3-Standort von Tesla sogar schon in Betrieb gegangen.“

Bis zu 250 kW Leistung
Bisher konnte man schon sehr schnell mit den Tesla-Modellen laden, denn die an den europäischen Autobahnkreuzen aufgebauten Ladesäulen gaben bis zu 150 Kilowatt (kW) Leistung her. Die Generation V3 schafft aber bis zu 250 kW.

Auch inn Frankreich, Niederlanden u.a.
Wie üblich setzen die Amerikaner ihre Pläne eher zügig um. Noch einmal „teslamag“: „Von null V3-Superchargern in Deutschland hat Tesla die Zahl also innerhalb von einer Woche auf 4 Standorte mit wohl 40 der schnellen Lade-Stationen gesteigert, auch wenn noch nicht alle davon in Betrieb (oder im Navi-System zu sehen) sind. Auch in Frankreich, den Niederlanden und Skandinavien wurden schon vorher vermehrt V3-Säulen installiert, was dafür spricht, dass bei Tesla jetzt genügend Geräte der neuen Generation auch für Europa produziert werden können. Weitere neue Supercharger sind nach Berichten aus dieser Woche zusammen mit Elektroautos von Tesla schon per Schiff unterwegs aus den USA.“

teslamag

(hst)

 

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.