Infrarot - 06.09.18
Serie: Infrarot: Wohlfühl-Wärme wie von der Sonne
Infrarot-Paneele gehören zu den jüngsten der Heizmethoden. energie:bau erklärt, was hinter der Technologie steckt und wieso sie interessant sein sollte.

Warum Öl verbrennen, wenn wir auch die Kraft der Sonne imitieren können. Das ist nicht nur günstiger, sondern auch wesentlich gesünder. Die wichtigsten Unterschiede, aufgeschlüsselt.
Eine Infrarot-Heizung an der Decke sorgt für angenehme Wärme im Bad. Foto: easyLight

Wer hat es nicht schon erlebt: Daheim friert man bei +15 °C, auf der Schihüttenterrasse kommt man in der Sonne bei -10 °C ins Schwitzen. „Schuld“ daran ist die nicht sichtbare Infrarotstrahlung, die in langwelliges (IR-C – für IR-Paneelheizung), mittelwelliges (IR-B – für Decken-, Quarzstrahler) und kurzwelliges IR-A (Kurzwellenstrahler) aufgeteilt werden kann. In diesem Beitrag sollen speziell die IR-Paneele behandelt werden.

Beim Vergleich herkömmlicher (Konvektions-) mit der IR-Heizung zeigen sich vier grundlegende Unterschiede, die auch die Behaglichkeit beeinflussen. (wos)

Im Gegensatz zur Konvektionsheizung werden bei der IR-Heizung nicht die Luft sondern Körper (Wände, Decke, Boden, Mensch und Tier) erwärmt. Die Wärmewellen ...

Im Gegensatz zur Konvektionsheizung werden bei der IR-Heizung nicht die Luft sondern Körper (Wände, Decke, Boden, Mensch und Tier) erwärmt. Die Wärmewellen sorgen auch für eine sekundäre Abstrahlung. Menschen brauchen für gefühlte 21 °C nur ca. 18 °C Raumtemperatur

Herkömmliche Heizungen erwärmen die Luft, die durch unterschiedliche Temperaturen im Raum zirkulieren (unten kalt, an der Decke warm) – die Folge: Luftzug und ...

Herkömmliche Heizungen erwärmen die Luft, die durch unterschiedliche Temperaturen im Raum zirkulieren (unten kalt, an der Decke warm) – die Folge: Luftzug und verwirbelte Staubteilchen. Die IR-Paneelheizung verhindert das – ein angenehmer Nebeneffekt auch für Asthmatiker und Allergiker.

Die Wärmewellen sorgen dafür, dass die Luftfeuchtigkeit im Raum bleibt. Trockene Luft und ungesunde trockene Nasenschleimhäute sind Vergangenheit. Fazit: ...

Die Wärmewellen sorgen dafür, dass die Luftfeuchtigkeit im Raum bleibt. Trockene Luft und ungesunde trockene Nasenschleimhäute sind Vergangenheit. Fazit: verbessertes Raumklima, mehr Wohlbefinden.

Die IR-Heizung wärmt die Wände. Damit werden feuchte Wände mit schlechter Wärmedämmung und auch Schimmelbildung vermieden.



Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.