Die Welser Messe kann zufrieden sein. Auch wenn das Corona-Virus für einen geringeren Besuch sorgte.

E-Autos
40 E-Autos luden gleichzeitig nach – die Welser Messe hatte vorgesorgt. Foto: Starmuehler_autark.cc

Seit vielen Jahren gibt es im Spätwinter in Wels eine Messe, die sich „Energiesparmesse“ nannte. Was anno dazumal vielleicht gepasst hat, ist mittlerweile von Erkenntnissen und Technologien überholt worden.

„Heute reicht es nicht mehr aus, nur Energie zu sparen. Die Vernetzung der Gewerke steht im Haus der Zukunft im Zentrum“ schreibt die Messeleitung in ihrem Schlussbericht. Und weiter: Mit WEBUILD werde die Energiesparmesse Wels zur  Plattform für die Herausforderungen der Energie- und Klimawende und der Dreh- und Angelpunkt für das Umdenken.

Besucherminus durch Corona
Glück hatten die Welser jedenfalls. Es war eine der letzten Messeveranstaltungen in Europa, die nicht abgesagt werden mussten. Knapp 80.000 Besucherinnen und Besucher besuchten von 4. bis 8. März 2020 die WEBUILD. Angesprochen auf den Besucherrückgang bilanziert Robert Schneider, Geschäftsführer der Messe Wels, dennoch  positiv: „Wir haben auf das Thema Covid-19 mit größter Sorgfalt reagiert und die notwendigen Maßnahmen ergriffen. Das Coronavirus schlägt sich zwar mit einem Minus von rund 16 Prozent an den Fachtagen und ca. 18 Prozent über die gesamte Messedauer nieder. Insgesamt war jedoch die Qualität der Gespräche und an den Publikumstagen die Kauf- und Investitionsbereitschaft der überwiegend jungen Bauherren auf einem so hohen Niveau wie schon lange nicht mehr.“

*****
     Das könnte Sie auch interessieren:

     Breites Grinsen unter den Messe-Ausstellern.
*****
Positive Reaktionen
Vertriebsleiter Josef Pichler, Vaillant Group Austria:
„Ich schicke voraus, dass wir es als sehr positiv ansehen, dass die Messe trotz der Corona-Virus-Rahmenbedingungen durchgeführt wurde. Das Besucheraufkommen insgesamt war natürlich weniger, dafür aber kamen wirklich investitionsbereite, junge Häuslbauer, die entweder das richtige Heizsystem für ihren Neubau finden oder im Falle eines Bestandshauses auf eine moderne, energieeffiziente Heizung umsteigen wollten.

Geschäftsführer Gerhard Dell, OÖ Energiesparverband: „Unsere internationalen Teilnehmer an der Konferenz ‚World Sustainable Energy Days‘ waren begeistert: Die Kombination der Konferenz auf der einen Seite und die Präsentation konkreter Produkte auf der WEBUILD Energiesparmesse auf der anderen Seite ergibt ein Optimum für den Besuch in Wels. Am AdieuÖl-Stand wurden von Energielandesrat Markus Achleitner 42 AdieuÖl- Partnergemeinden ausgezeichnet.

Bernd Lieber, Vertriebsleiter Österreich und Schweiz, OCHSNER Wärmepumpen:
„Die diesjährige WEBUILD Energiesparmesse Wels war aus unserer Sicht eine sehr erfolgreiche Messe. Wenngleich – aufgrund der Unsicherheit mit dem Corona-Virus - ein spürbarer Besucherrückgang zu verzeichnen war, waren dafür die Projekte und Fragen unserer Interessenten
konkret und die Beratungsgespräche konstruktiv. Das Hauptinteresse galt dabei der Sanierung, für deren Einsatz unser Unternehmen mit äußerst leisen Luft-/Wasser Wärmepumpen-Modellen überzeugt. Wir sahen sowohl an den Fachbesucher- als auch an den Endkundentagen, dass das Interesse an qualitativ hochwertigen Wärmepumpen weiter stark ansteigt, weshalb wir sehr zufrieden auf eine top organisierte Veranstaltung zurückblicken.“

(hst)

 

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.