UMFRAGE - 09.01.2018
Mobilitäts-Sharing-Modelle erfreuen sich in Großstädten zunehmender Beliebtheit. Deren Entwicklung scheint jedoch stark vom Grad der jeweiligen länderspezifischen staatlichen Regulierung abhängig zu sein.

Konzepte wie Car-Sharing und Ride Hailing gewinnen global an Bekanntheit und werden verstärkt genutzt. Foto: Pixabay

Das eigene Auto verliert in den Großstädten zunehmend an Bedeutung. Gerade jüngere Großstadtbewohner setzen auf Sharing-Konzepte wie Car-Sharing und „Ride Hailing“ – bei letzterem werden in der Regel Fahrten und Fahrer über eine App bestellt und in Privatfahrzeugen ausgeführt; bekanntestes Beispiel: Uber.

Deutschland bleibt Car-Sharing-Markt
Wie die Ergebnisse einer heute veröffentlichten globalen Umfrage von AlixPartners zeigen, nehmen Verbraucher in eher gering regulierten Märkten zunehmend Ride-Hailing-Angebote in Anspruch. Zu diesen zählen laut der Umfrage China, Großbritannien, Frankreich und die USA. Länder mit einer stark regulierten Personenbeförderung wie z. B. Deutschland und Japan werden hingegen als Car-Sharing-Markt klassifiziert. Italien nimmt eine Zwischenposition ein.
„Für Ride Hailing rechnen wir in den nächsten Jahren global mit wachsenden Nutzerzahlen – auch wenn für Europa eine gewisse Unwägbarkeit im Blick auf das EuGH-Urteil bleibt. Die Ergebnisse unserer weltweiten Umfrage deuten darauf hin, dass sich Ride Hailing global wohl zum beliebteren der beiden Mobilitätmodelle entwickeln und wachsende Nutzerzahl aufweisen wird. Deutschland wird allerdings - sofern sich der der regulatorische Rahmen nicht ändert – ein Car-Sharing-Markt bleiben“, erläutert Maximilian Coqui, Managing Director bei AlixPartners und einer der Initiatoren der Mobilitätsumfrage.

Autonomes Fahren und Robotaxis
Der Wettbewerb zwischen beiden Modellen dürfte aber in zehn bis fünfzehn Jahren keine entscheidende Rolle mehr spielen, da autonom fahrende Autos wie Robotaxis den Individualverkehr in den Ballungszentren maßgeblich transformieren könnten. Dann könnten beide Sharing-Modelle schnell Marktanteile verlieren. Offen für die autonome Zukunft scheinen dabei vor allem die Bewohner chinesischer Ballungszentren.

Die Umfrage
Das global tätige Beratungsunternehmen AlixPartners befragte von Mai bis Juni 2017 insgesamt rund 5.000 Verbraucher aus Ballungszentren in den sieben Kernmärkten Deutschland, Frankreich, Italien, Großbritannien, China, Japan und den USA. Die Analyseteilnehmer machten Angaben zu Bekanntheit, Nutzung und persönlichen Einstellung zu Sharing-Modellen und deren Auswirkung auf den Individualverkehr.

AlixPartners

Kommentar schreiben