Übernahme - 20.12.2017
Die Hager-Gruppe übernimmt mit 1. Jänner 2018 den Energiespeicherspezialisten E3/DC. Das Ziel: Optimale Eigenstrom-Nutzung mit Schwerpunkt auf E-Mobilität.

Integration von erneuerbarer Energie und effiziente erneuerbare Energieversorgung: Daran wird E3/DC zukünftig unter dem Dach der Hager-Gruppe arbeiten. Foto: hagergroup

Damit will das Saarländer Unternehmen sein Angebot im Bereich Energiezentralen für Privat- und Gewerbeimmobilien erweitern. Mit mehr als 11.000 MitarbeiterInnen weltweit ist die Hager-Gruppe einer der größten Anbieter von elektrotechnischen Installationen. Die Entwicklung von Ladestationen und das Smart Home sind für das Familienunternehmen zwei derjenigen Geschäftsfelder, auf die in Zukunft noch mehr Augenmerk als bisher gelegt werden soll. Mit der Übernahme der 2010 gegründeten E3/DC GmbH wird hier nun eine Angebotslücke geschlossen.

Speichersysteme als Ergänzung
Die Energiespeicher-Systeme von E3/DC werden derzeit schon von über 1.000 zertifizierten Elektro-Installateuren in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertrieben. Bei netzgekoppelten solaren Notstromversorgungen gilt das Unternehmen mit seinen derzeit 80 MitarbeiterInnen jetzt schon als Marktführer. Seine Produkte kommen verstärkt auch bei Ladesystemen für Elektromobilität zum Einsatz. Hier will auch die Hager-Gruppe ansetzen, sagt Vorstandsvorsitzender Daniel Hager: "Die Speichersysteme von E3/DC bilden eine ideale Ergänzung zu unseren Energiemanagement-Komponenten." 

Aus einer Hand
Gemeinsam mit den Technikzentralen, Ladesäulen für E-Fahrzeuge sowie der dazugehörigen Software der Hager-Gruppe sollen die Energiespeicher-Systeme in Zukunft zu Energiezentralen ausgebaut werden. "Solche Energiezentralen werden in immer mehr Privat- und Gewerbeimmobilien zum Standard gehören", glaubt Hager. Während die Fachhandwerker bisher die einzelnen Bestandteile für solche Energiezentralen in Eigenregie konzipieren und die Bestandteile von verschiedenen Herstellern erwerben müssen, wird es in Zukunft aus einer Hand erhältlich sein. Die Übernahme wird ab 1. Jänner 2018 vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden schlagend.


Hagergroup

Kommentar schreiben