Verkehrsabhängig - 08.01.2018
Auf einem Straßenabschnitt in Norwegen wird derzeit in einem Pilotprojekt der Einsatz von Bewegungsmeldern an Laternen getestet.

Insgesamt 220 Bewegungsmelder wurden im Rahmen des Projekts auf den Straßenlaternen installiert. Foto: dailymail.co.uk / © YouTube – Bjørn Nyland

Das Prinzip ist ganz einfach: Sind keine Autos, Radfahrer oder Fußgänger unterwegs, wird die Beleuchtung automatisch auf 20 Prozent gedimmt. Werden die Bewegungsmelder vom Verkehr ausgelöst, wird die Leistung der Beleuchtung auf das Maximum gesteigert, berichtet das Magazin „Trends der Zukunft“ online.

Um die Energieeinsparung zu optimieren, wird außerdem mit LED-Lampen beleuchtet. Pro Woche können auf dem neun Kilometer langen Straßenstück nahe der Stadt Hole so 2.100 kWh Energie gespart werden, heißt es weiter. Über die Kosten des Projekts sei nichts bekannt, nach Angaben der lokalen Regierung werde sich die Anlage aber in 4,5 Jahren amortisiert haben, schreibt „Trends der Zukunft“.

Video

Bericht „Trends der Zukunft“

Bericht „Daily Mail“

Kommentar schreiben